Nun scheint es endlich amtlich zu sein, Bumsen macht gesund und sollte daher auch nicht vernachlässigt werden, eine prima Ausrede um seine Suche nach Bumskontakten zu rechtfertigen, erst recht wenn man vergeben ist und von seiner besseren Hälfte erwischt wird. Insgesamt 10 gute Gründe häufig zu bumsen haben Forscher und Wissenschaftler nun veröffentlicht, die wichtigsten Gründe möchte ich Euch in den nachfolgenden Zeilen mal aufzählen, in der Hoffnung dass Ihr an Eure Gesundheit denkt und öfter bumst!

Bumsen ist gut für das Immunsystem!

In einem meiner letzten Artikel aus dieser Rubrik habe ich bereits darauf hingewiesen, dass Bumsen schlank macht, doch man verbrennt nicht nur Kalorien bei der schönsten Sache der Welt, sondern stärkt auch sein Immunsystem, welches wiederum dafür verantworlich ist Viren zu bekämpfen, ergo wird man seltener Krank oder bei einer Erkrankung schneller wieder gesund wenn man ein ausfüllendes Sexleben hat. Desweiteren produziert der Körper Endorphine wenn er Sex hat, diese sind für unser Glücksgefühl zuständig und sorgen dafür, dass wir beim und nach dem Sex ziemlich glücklich sind und glücklich sein ist gesund. Auch für das Herz-Keislauf-System ist Sex gut, denn dieses wird durch regelmäßiges bumsen gestärkt, ein weiterer Grund öfter mal ein Wochenende im Bett zu verbringen, schließlich ist die Gesundheit das kostbarste Gut überhaupt für uns.

Auch der Schönheit tut regelmäßiges sexeln gut

Jetzt kommt auch noch mal ganz speziell ein Vorteil für die lieben Frauen, denn regelmäßiger Geschlechtsverkehr soll laut den Forschern auch noch schön machen! Beim pimpern wird jede Menge Blut durch das Herz in den Körper gepumt, welches wichtige Nährstoffe dahin bringt wo sie am besten wirken können. Dies sorgt zum Beispiel dafür, dass die Haut glatter sowie reiner wird, die Haare werden seidiger und das Bindegewebe wird gestrafft. Die Endorphine, welche beim Sex ausgetoßen werden und welche wie bereits im obigen Absatz erwähnt für unser Glücksgefühl zuständig sind, machen aber nicht nur glücklich sondern auch unempfindlicher gegen Schmerzen. Dies kann ein richtiger Vorteil sein, zum Beispiel wenn man regelmäßig unter Kopfschmerzen oder Regelschmerzen leidet. Zu guter Letzt werden auch noch die Lymphgefäße angeregt, welche nach dem Sex besser und intensiver arbeiten. Diese sind für den Transport von Abbauprodukten verantwortlich, Faltenbildung und Cellulite kann durch fixe Lymphgefäße deutlich entgegengewirkt werden, was sicherlich ein weiterer nicht zu verachteneer Vorteil für das weibliche Geschlecht ist.

So, jetzt haben wir ja schon mal eine ganze Menge über den Zusammenhang zwischen wilden Bettspielen und der lieben Gesundheit gelernt, jetzt möchte ich, dass Ihr schnell einen Bumskontakt knüpft und ordentlich die Sau rauslasst, anschließend fühlt Ihr Euch bestimmt schon viel gesünder!

Sexkontakt.com