Bereits in den vergangenen Wochen und Monaten habe ich dem Ruhrgebiet den ein oder anderen Besuch abgestattet und dort auch erfolgreich den ein oder anderen Bumskontakt geknüpft, Heute setze ich meine Reise in der bevölkerungsreichsten Region Deutschlands fort und versuche mein Glück in Dortmund. Dortmund ist eine der größten Städte im Ruhrpott und weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus bekannt, was hauptsächlich am momentane wirklich tollen Fußball des BvB liegen dürfte. Wie dem auch sei, ich möchte mich etwas anderen Bällen widmen und werde Euch nachfolgend verraten, was ich bei meinem Besuch in dieser Stadt alles erlebt habe.

Die Altstadt lädt zum Kontakte knüpfen ein

in der altstadt kann man wunderbar bumskontakte knüpfenAls ich in Dortmund angekommen bin, habe ich mich zuerst gleich auf den Weg in die Altstadt gemacht, denn von einem Bekannten wurde mir empfohlen mir diese auf jeden Fall mal anzuschauen und dort ein Bierchen zu mir zu nehmen. Bei den aktuelle Temperaturen war die Altstadt auch sehr gut besucht, die Biergärten und Lokale waren fast bis auf den letzten Platz gefüllt, sodass ich nur mit Glück einen gemütlichen Platz ergattern konnte. Glücklicherweise saßen an meinem Tisch einige mehr als nette Damen, welche mir bei meinem Bier Gesellschaft geleistet haben. Mit diesen bin ich dann auch sehr schnell in Kontakt gekomen, die Mädels hatten nämlich auch schon das ein oder andere Gläschen zu sich genommen. Die Damen waren zar nicht mehr die Jüngsten, ich würde mal schätzen so um die mitte 40, dennoch wagte ich einen Versuch zumindest eine der Vier zu einem Bumskontakt überreden zu können, was mir nach einigen weiteren Gläsern auch gelungen ist. Leider konnte ich nur eine von ihnen abschleppen, gerne hätte ich auch einen flotten 5er genossen, doch so habe ich mein Soll zuindest schon mal erfüllt und den ersten Bumskontakt bereits unter Dach und Fach gebracht.

Einen Straßenstrich gibt es auch

Der nächste Morgen war ziemlich zermürbend, denn erstens habe ich mich in der vergangenen Nacht ziemlich verausgabt und zweitens hatte ich am Vorabend auch das ein oder andere Bier zu mir genommen. Doch es nützt ja alles nichts, ich wollte unbedinfgt noch einen Abstecher in die Linienstraße machen, wo sich ein Straßenstrich ähnlich der Herbetstraße in Hamburg befindet. Dort sitzen die Damen in Ihren Fenstern und buhlen um die Gunst der Männer, es sind wirklich einige heiße Girls vorhanden welche man wohl nicht von der Bettkante stoßen würde. Auch ich habe mich letztendlich dazu entschlossen einer Prostituierten auf Ihr Zimmer zu folgen, für günstige 50€ hatte ich eine knappe Stunde Spaß und konnte mich vor meiner Abfahrt in die Heimat noch mal ein wenig austoben. Mein Fazit zum Bumskontakte knüpfen in Dortund fällt so auch durchweg positiv aus, denn es ist dort nicht nur möglich private Bumskontakte zu knüpfen, sondern auch bezahlte, sollte man auf die klassische Art und Weise also mal keinen Erfolg haben, kann man immer noch einen Abstecher in die Linienstraße machen und dort die Sau rauslassen!

Sexkontakt.com